14-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall ums Leben gekommen

By | 17. März 2015

Am späten Montagnachmittag (16.03.2015) wurde ein 14-jähriger Radfahrer aus Mainburg bei einem Verkehrsunfall von einem LKW erfasst und dabei tödlich verletzt.

Ein 61-jähriger Mann aus dem Lkrs. Kelheim befuhr am Montag gegen 17.15 Uhr mit seiner Sattelzugmaschine mit Auflieger die Ebrantshauser Str. in Mainburg ortsauswärts. Der Lkw-Fahrer wollte nach rechts in den Georg-Kreupl-Weg einbiegen. Dabei übersah er einen 14-jährigen Jugendlichen aus dem Lkrs. Kelheim, der auf dem Radweg der Ebrantshauser Str. in gleicher Richtung fuhr.
Der Mann erfasste den Jungen im Einmündungsbereich mit dem rechten vorderen Fahrzeugeck. Dabei stürzt der Jugendliche mit seinem Fahrrad. Der Lkw-Fahrer setzte seinen Abbiegevorgang jedoch fort, da er den Anstoß nicht bemerkt hatte.
Der am Boden liegende Junge wurde wurde von dem LKW überrollt und erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb.
Der 61-jährige LKW-Fahrer erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus nach Mainburg eingeliefert. Ein bei ihm freiwillig durchgeführter Alkoholtest verlief negativ.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg ordnete zur Klärung der genauen Unfallursache die Beiziehung eines Unfallsachverständigen an. Die beteiligten Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt.

Die eingesetzte Freiwillige Feuerwehr musste für die Dauer der Unfallaufnhame die Ebrantshauser Str. für den Verkehr total sperren.