Alkoholisierter Kolonnenspringer verursachte Verkehrsunfall

By | 13. März 2015

Einen Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro verursachte am Mittwoch, 11.03.2015 ein 23-jähriger Mann aus Münchsmünster mit seinem PKW auf der B16 in Richtung Ingolstadt. Beim Überholen mehrerer PKW´s streifte er beim wieder nach rechts einscheren einen rumänischen LKW, den er gerade übeholt hatte und wurde nach links in den Gegenverkehr geschleudert.
Dort prallte er gegen den entgegenkommenden PKW eines 66-jährigen Mannes aus Österreich und gegen den PKW eines 36-jährigen Mannes aus dem Lkr. Kelheim.
Der Mann aus Österreich und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Der Unfallverursacher und der Mann aus dem Lkr. Kelheim erlitten nur leichten Verletzungen.
Alle drei beteiligten PKW´s mussten abgeschleppt weren. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 50.000 Euro.
Der bei dem Unfallverursacher durchgeführte Alkoholtest verlief positiv. Im Krankenhaus wurde noch eine Blutentnahme veranlasst.
An der Unfallstelle waren neben der Polizei auch 3 Rettungswagen und die Feuerwehren aus Münchsmünster, Vohburg, Neustadt und der Fa. Audi im Einsatz.
Gegen den Unfallverursacher ermittelt die Polizei jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.